Thomas Struck Tag

Kreuzbandverletzung VKB BodyLab Osteopathie Physiotherapie Rehabilitation Training Zürich Altstetten

Kreuzbandverletzung

Kreuzbandverletzung - Entstehung und Therapiemöglichkeiten   BodyLab | Zürich Osteopathie und Physiotherapie | Rehabilitation und Training Zürich Altstetten     Eine Kreuzbandverletzung ist - durch die hohen Belastungen bei gleichzeitig grosser Beweglichkeit des Knies - gerade im Sport und bei Freizeitaktivitäten sehr häufig. Durch diese Häufigkeit wird das Thema auch in der Wissenschaft breit diskutiert und untersucht.   In der letzten Erhebung «Sport Schweiz» durch das Observatorium Sport und Bewegung (Bundesamt für Sport BASPO) aus dem Jahr 2014, mit dem Ziel ein detailliertes Bild des aktuellen Sportgeschehens der Schweizer Bevölkerung zu zeichnen, gaben 35.4% der Befragten an Ski zu fahren [1]. Neben Wandern (44.3%), Radfahren (38.3%) und Schwimmen (35.8%), gehört Skifahren zu den beliebtesten Sportarten der Schweizer [1].   Im Vergleich zum Wandern ist die Verletzungsgefahr des Knies und der Kreuzbänder, im speziellen des vorderen Kreuzbandes (VKB), beim Skifahren jedoch um einiges höher. Daten der letzten Erhebung durch die Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Schweiz (bfu.ch) zeigte, dass sich beim Wandern durchschnittlich...

Continue Reading
Tinnitus

Tinnitus

Tinnitus - Entstehung und Therapiemöglichkeiten   BodyLab | Zürich Osteopathie und Physiotherapie | Rehabilitation und Training Zürich Altstetten   Anita Jost, Osteopathin MSc OST Im Rahmen einer Fallstudie, während meines Masterstudiums der Osteopathie an der Hochschule für Gesundheit in Fribourg, befasste ich mich mit dem Thema Tinnitus. Während meines ersten Praktikums hat mich ein Fall speziell beeindruckt. Es handelte sich um eine Patientin, die sich über einen somatischen Tinnitus beschwerte. Die Patientin beschrieb einen einseitigen Ton im Ohr welcher teilweise durch gewisse Positionen des Kopfes oder durch Stress hervorgerufen wurde. Bereits nach einer einmaligen osteopathischen Behandlung war die Patientin komplett beschwerdefrei. Kennen auch sie das Gefühl eines störenden Tones im Ohr? Dann lesen sie hier weiter!   Zuerst zur Begriffserklärung: Was ist ein somatischer Tinnitus Tinnitus beschreibt eine subjektive Wahrnehmung eines nicht extern generierten Tons oder Geräuschs im Ohr, der meistens als Ringen oder Summen beschrieben wird. Weltweit sind 15 – 20 % der Bevölkerung von diesem Phänomen betroffen. Es ist...

Continue Reading

Arthrose

Arthrose - Entstehung und Therapiemöglichkeiten   BodyLab | Zürich Osteopathie und Physiotherapie | Rehabilitation und Training Zürich Altstetten     Was ist Arthrose? Die Arthrose ist eine Gelenkserkrankung, bei welcher durch verschiedene Ursachen der hyaline Gelenkknorpel einen oft fortschreitenden und teils irreversiblen Schaden (Abnutzung) erleidet. Dies führt zu Veränderungen des Gelenkes (subchondraler Knochen, Kapsel) und seiner Umgebung (Bänder, Muskeln).   Häufige Symptome, welche meist allmählich zunehmen, sind Anlauf- und Belastungsschmerzen welche mit der Zeit zunehmen, Bewegungseinschränkungen und Steifigkeit, evt. Konturvergrösserungen, Verdickung und Schwellung. Dadurch später evt. Fehlstellungen und Instabilitäten.     Man unterscheidet und bezeichnet: Primäre Arthrose: Die Entstehung ist idiopathisch (heisst ohne fassbaren Grund), also ohne zusätzlich einwirkende Ursachen   Sekundäre Arthrose: Als Folge einer anderen Erkrankung oder Ursache (z.B. durch eine Arthritis, ein Trauma mit Gelenksverletzung)   Polyarthrose: Wenn mehrere Gelenke des Körpers betroffen sind   Aktivierte Arthrose: Eine „stumme“ Arthrose kann durch ein Ereignis (meist Trauma, Überlastung) plötzlich Beschwerden machen. Dies geht meistens mit Entzündungszeichen (Schwellung, Erguss, Überwärmung, Ruheschmerz) einher     Entstehung der Arthrose Für die Entstehung von degenerativen Veränderungen des...

Continue Reading

Stress und Kiefergelenk

Mentaler Stress und dessen Auswirkung auf die Kaumuskulatur   BodyLab | Zürich Osteopathie und Physiotherapie | Rehabilitation und Training Zürich Altstetten     In meiner Bachelorarbeit befasste ich mich mit der Problematik, wie sich mentaler Stress auf die Kaumuskulatur auswirkt. Nicht nur deshalb, weil mich das Thema selbst betrifft. Ich merke nämlich, dass ich bei besonders stressigen Situationen ganz unbewusst auf meine Zähne beisse, und mich am Ende des Tages wundere, warum ich an den Wangen so verspannt bin. Wenn Sie diese Erfahrung selbst schon gemacht haben, wird es sich lohnen hier weiter zu lesen!     Zuerst zur Begriffserklärung. Was ist «mentaler Stress»? Der Begriff «Stress» ist ein unangenehmer, oder sogar bedrohlich erlebter Ungleichgewichtszustand zwischen Anforderungen (sozial, beruflich, mental) und Belastbarkeit. Stress entsteht, wenn die qualitativen und quantitativen Anforderungen an eine Person grösser sind, als ihre Fähigkeit diese zu bewältigen. Ein Mensch kann in der Regel gut mit Stress umgehen. Es wird erst gefährlich, wenn man dauerhaft zu starker Belastung ausgesetzt...

Continue Reading
Synapsen Verbindung unserer Nerven neuronale Weiterleitung BodyLab Osteopathie Physiotherapie Rehabilitation Training Zürich Altstetten

Synapsen

Synapsen - Die Verbindung unserer Nerven   BodyLab | Zürich Osteopathie und Physiotherapie | Rehabilitation und Training Zürich Altstetten     Am Ende des Axons eines Neurons kommt das Aktionspotential zur Synapse. Die Synapse (Endknopf) besteht aus der präsynaptischen Membran (am Ende Axon), dem synaptischen Spalt (gefüllt mit extrazellulärer Flüssigkeit), und der postsynaptischen Membran (z.B. Dendrit, Muskelzelle). Sie bildet die Kontaktstelle mit einem anderen Neuron (Dendrit), einer Muskel- oder Drüsenzelle / Organ. Die Synapse stellt eine also Verbindung zwischen zwei erregbaren Zellen dar. Sie wandelt elektrische Reize (von der Nervenzelle) in einen chemischen Botenstoff (Neurotransmitter) um, welcher wiederum einen elektrische Reiz zur Folge hat und die postsynaptische Zelle hemmt oder depolarisiert!     [caption id="attachment_6704" align="alignnone" width="285"] Chemical synapse schema cropped, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons[/caption]   Synapsen - Elektrische Signalweiterleitung, chemische Übertragung Das Aktionspotential wird vom Zellkörper aus über das Axon, welches wie wir wissen sehr lang sein kann, weitergeleitet. Je besser das Axon Isoliert ist, desto schneller fuktoniert diese Reiz-Weiterleitung, ja funktionert sie...

Continue Reading
Gesundheit BodyLab Osteopathie Physiotherapie Rehabilitation Training Zürich Altstetten

Gesundheit – Wie definiert man diese?

Was ist Gesundheit? Und wie definiert man sie?   BodyLab | Zürich Osteopathie und Physiotherapie | Rehabilitation und Training Zürich Altstetten     Was versteht man unter Gesundheit und wie definiert oder kategorisiert man diese? Manche werden sagen, dass ich mich bewegen kann, keine Schmerzen habe, andere wiederum, dass ich meiner Arbeit nachgehen kann. Für jeden Menschen hat Gesundheit eine andere Bedeutung und somit sind all diese Antworten in gewisser Weise richtig. Der Begriff der Gesundheit ist vielfältig, variabel und für jeden Menschen individuell anders.   Die Wissenschaft hat versucht, diese Ansichten mittels verschiedener Bio-Psycho-Sozialer Modelle zu kategorisieren und zu standardisieren. Ende 1980 wurde von Wimmers & de Vries das MDBB-Modell eingeführt (Mehrdimensionales Belastungs-Belastbarkeits Modell oder Handlungsmodell nach Wimmers & de Vries). Dabei wurde Belastung-Belastbarkeit nicht nur medizinisch-biologisch, sondern auch biologisch-psychosozial betrachtet. Dieses Modell geht davon aus, dass der menschliche Organismus adaptieren kann: die biologische Möglichkeit, Belastbarkeit auf Belastung abzustimmen!   Ein weiteres und heute international anerkanntes und verbreitetes Modell – auch in...

Continue Reading
Aktionspotential BodyLab Osteopathie Physiotherapie Rehabilitation Training Zürich Altstetten

Das Aktionspotential

Das Aktionspotential - Alles oder Nichts   BodyLab | Zürich Osteopathie und Physiotherapie | Rehabilitation und Training Zürich Altstetten   Wie in unseren früheren Blogs (Nerven, Schmerz-Übertragung) beschrieben, werden Signale wie z.B. Schmerzen von unseren Nervenzellen erzeugt und übertragen und im Gehirn interpretiert. Doch wie funktioniert diese Signalentstehung genau, wie macht das unser Körper? Dies geschieht mittels elektrischen Spannungsunterschieden:      Das Ruhe-Membranpotential In dem wässrigen Milieu unseres Körpers befinden sich Ionen (geladene Atome). Diese können spontan entstehen, wenn Salze (z.B. Kochsalz: Natriumchlorid NaCl) in polaren Lösungsmitteln (wie Wasser H2O) gelöst werden. Es entstehen dabei positive Anionen (im Fall von Kochsalz NaCl einerseits Natriumionen Na+) und negative Kationen (andererseits Chloridionen Cl-). Auch Proteine werden in wässrigem Milieu zu negativ geladenen Kationen. Wir haben also positive und negative elektrisch geladene Teilchen in uns.   Um es etwas abzukürzen und zu vereinfachen, hier ein paar wichtige Ionen und Facts über ihre Verteilung im menschlichen Körper: Negative Proteinionen kommen hauptsächlich IN der Zelle vor Positive Kaliumionen Ka+...

Continue Reading
Körperhaltung BodyLab Osteopathie Physiotherapie Rehabilitation Training Zürich Altstetten

Körperhaltung

Körperhaltung   BodyLab | Zürich Osteopathie und Physiotherapie | Rehabilitation und Training Zürich Altstetten   Bei uns in der Praxis BodyLab | Osteopathie und Physiotherapie | Rehabilitation und Training in Zürich Altstetten hören wir immer wieder mal von Leuten: „Meine Körperhaltung ist nicht gut. Und durch meine schlechte Haltung habe ich Hals-/ Schulter-/ und Rückenschmerzen. Ich versuche dann auch auf meine Haltung zu achten, aber es bringt trotzdem nicht viel. Was mache ich da dann am besten?“   Wie entsteht unsere Körperhaltung? Unsere Körperhaltung wird durch die Propriozeption, einem Feedback-System zur Wahrnehmung von Bewegung und Körperlage im Raum, kontrolliert. Dies wird hauptsächlich über die Tiefensensibilität und den Gleichgewichtsorganen gesteuert.   In unsere Gelenke befinden sich Rezeptoren, welche dem Gehirn die Position und/oder Bewegung unserer Gelenke melden. Die Augen ermöglichen uns, Schwerpunktverlagerungen zu antizipieren um wiederum durch angemessen Muskelaktivität zu reagieren und aufrecht zu bleiben. Wenn wir sie schliessen, schwanken wir mehr. Im Innenohr befinden sich unsere Gleichgewichtsorgane, welche mit Rezeptoren...

Continue Reading
BodyLab Osteopathie Physiotherapie Rehabilitation Training Zürich Altstetten

Schmerzen – Die Übertragung

Schmerzen - Die Übertragung   BodyLab | Zürich Osteopathie und Physiotherapie | Rehabilitation und Training Zürich Altstetten   Im vorangegangenen Blog wurde Schmerz als eine Reaktion auf effektiven und potentiellen Gewebsschaden beschrieben. Der effektive Gewebsschaden ist leicht verständlich – ein Schnitt im Finger, ein Beinbruch, etc… Aber was versteht man unter potentiellem Gewebsschaden und wie kommt es zur Schmerzwahrnehmung im Gehirn?   Überall in unserem Körper befinden sich Sensoren, sogenannte Rezeptoren, welche am Ende unserer Nerven, in den Neuronen, liegen. Diese Rezeptoren sind auf bestimmte Stimuli spezialisiert und reagieren auf solche – beispielsweise auf mechanische Einflüsse, wie einen Schlag; auf thermische Einflüsse, wie Wärme und Kälte; noch andere reagieren auf chemische Einflüsse von aussen und vom Körper selbst, wie Brennnesseln oder Laktat.   Wenn man nun seinen kleinen Zehen am Tisch stösst, öffnen sich die mechanischen Rezeptoren des Neurons in diesem Areal und positiv geladenen Teilchen von ausserhalb strömen hinein und lösen einen elektrischen Impuls aus. Dieser Impuls wird entlang...

Continue Reading
Neurone PLoSBiol4.e126.Fig6fNeuron Nervenzellen

Nervenzellen (Neurone)

Nervenzellen (Neurone)   BodyLab | Zürich Osteopathie und Physiotherapie | Rehabilitation und Training Zürich Altstetten     Ein Neuron (Nervenzelle) ist die strukturelle und funktionelle Einheit unseres Nervensystems. Millarden solcher Neurone bilden über unzählige Zwischenzellenverbindungen ein funktionelles Mosaik, welches die Wahrnehmung und Deutung von Empfindungen (sensorische Reize), Speicherung von Erfahrungen (Gedächtnis) und Reaktionen (Verhalten) ermöglichen.   Das Nervensystem wird in ein zentrales Nervensystem (ZNS, willkürliches, bewusstes oder somatisches Nervensystem) und ein vegetatives Nervensystem (VNS, autonomes, unwillkürliches Nervensystem) unterteilt. Zum ZNS gehören alle anatomischen Strukturen, welche von unseren Hirnhäuten umgeben sind. Dabei steuert das ZNS bewusste, gezielte Prozesse wie zum Beispiel über die Skelettmuskulatur aktive Bewegungen. Das VNS übernimmt die Steuerung von unbewussten (autonomen) Aktivitäten wie z.B. dem Verdauungssystem oder dem Blutdruck uvm.. Das ZNS und das VNS bilden zusammen zwei Systeme zur Steuerung des menschlichen Körpers. Dazu kommt das endokrine System (Hormonsystem), welches ein weiteres Instrument zur Informationsleitung und Ansteuerung bildet und vom autonomen Nervensystem kontrolliert wird, bzw. zu diesem gezählt...

Continue Reading